Putpat Review 2

April 25th, 2010 von chems

Bezugnehmend auf mein erstes Putpat – Review folgt nun mit zeitlichem Abstand die zweite Bewertung.

Ich gehe nun vor Allem auf die vorherig negativen Punkte ein, schauen wir mal was passiert ist!

1. Kritikpunkt: Nur wenige Lieder, monoton

  • Dieser Punkt scheint nun erledigt zu sein. Ich erlebte bisher ein sehr abwechslungsreiches Programm mit vielen unterschiedlichen Bands. Eine meiner absoluten Lieblingsbands wird zwar leider noch nicht gebracht, dafür die anderen Artisten überzeugend.
  • 2. Kritikpunkt: Ungenügende beachtung meiner Interessen

  • Auch diesen Punkt kann man ziemlich zur Vergangenheit zählen. Die Bands kommen nun so, wie ich es mir vorstelle. Bewerte ich Lieder positiv, dann kommen andere Songs wieder. Wenn ich Gruppen verbanne, oder auch einzelne Lieder, trägt dies nun endlich Früchte.
  • 3. Kritikpunkt: Keine Möglichkeit schnell Lieder durchzuschalten

  • Dieser Kritikpunkt besteht noch immer. Man muss leider immer ziemlich lange warten, um ein Lied weiterzuschalten. Man wird so damit genervt, Lieder zu verbannen oder zu warten, wenn man diese nicht mag. Ich hoffe Putpat wird hier bald endlich mal nacharbeiten.
  • Zuletzt noch ein paar persönliche Wünsche:

  • Es wäre schön, wenn man sich auch tagesaktuell eine kleine Playlist zusammenstellen könnte, sodass man bestimmte Lieder sofort hören kann.
  • Auch wäre es schön, direkten Zugriff auf ein Lied zu haben, wenn man es sehen möchte.
  • Nett wäre auch eine Übersicht der bisher verfügbaren Songs einer beliebigen Gruppe, sodass man diese auch direkt bewerten kann, damit man später mit dieser Band belohnt wird.
  • Wie wäre eine “One-Hit-Wonder”-Funktion, mit welcher man ganz gezielt ein, oder wenige Lieder einer Band positiv selektieren kann, wenn einem auch der Rest der Musik nicht zusagt ?
  • Ich werde Putpat weiter beobachten. Mal schauen auf welchem Stand wir beim nächsten Review sind.

    Update
    Es wäre auch noch wünschenswert ein Songtext-Modus integriert zu haben. Ich möchte zu einem Lied kurz die Lyrics sehen –> klick –> da

    Twitter das!

    Geschrieben in Internet | Keine Kommentare »

    Putpat Beta Review 1

    Februar 21st, 2010 von chems

    So, nachdem ich von Volker für die Beta von Putpat freigeschaltet wurde, hatte ich jetzt 2 Tage Zeit mir dieses Projekt anzuschauen.

    Ich möchte diesen Beitrag nutzen, um positives und negatives an diesem Dienst darzustellen. Jedoch bedenkt bitte: Dieses Projekt ist Beta, daher aller Voraussicht nach noch voll in der Entwicklungsphase. Bitte bedenkt auch bei allen von mir geschriebenen Anhaltspunkten, dass die Programmierung des Backgrounds dieses Dienstes nicht trivial ist. Eine Analyse des Musikgeschmacks ist sehr schwer. Und wenn man selbst sieht, dass es Amazon zu 99,9% nicht hinbekommt, mich zu durchleuchten, dann hat dies einen Grund.

    Man kann zwar ähnliche Muster in Geschmäckern vieler User finden, jedoch ist dies sehr kompliziert, es werden riesige Datenmengen benötigt, und auch viele Benutzer. Ich möchte soetwas ehrlich gesagt nicht programmieren, da es neben prinzipiellen Kenntnissen der Programmierung auch viel Wissen an Mathematik und Phonetik voraussetzt.

    Ok, jetzt aber zum wirklichen Inhalt :D

    Positiv

    Sehr positiv fiel mir die Qualität des Bildes und des Audio-Streams auf. Es kam in meinem (bisher kurzen) Tests zu keinerlei Problemen, es lief alles flüssig, und in einer Qualität die wirklich ordentlich ist -> Ich möchte den Traffic nicht bezahlen ;-) Des Weiteren entspricht die optische Aufmachung meinem persönlichen Geschmack.

    Für alle die diesen Dienst noch nicht getestet haben noch der Hinweis: Es gibt neben dem eigenen Channel auch andere Musik-Channels wie Pop,HipHop (#Fail), Rock, Jazz, …
    Die Aufmachung dieser Channels ist optisch auch sehr gut gelungen, es gefällt mir wirklich gut.

    Die Möglichkeit Gruppen hinzuzufügen funktioniert derzeit sehr gut, wenn auch das auffinden des entsprechenden Menüpunktes insgesamt nicht intuitiv geschieht.

    Sehr interessant ist ein Bildschirm, auf welchem man Informationen zur Gruppe sehen kann, man hat auch die Möglichkeit von dort aus Musik kommerziell zu erwerben, gut gelungen. Besser wäre es noch, wenn man in diesem Bildschirm eine Übersicht aller Lieder – geordnet nach Alben und Jahr – hätte, und so gezielt einzelne Lieder zum persönlichen Portfolio hinzufügen kann.

    Negativ

    Derzeit gibt es noch einige Sachen die nicht so ganz funktionieren, wie ich es mir vorstelle, jedoch ist es ja noch Beta (bitte bedenken!):

    Zum einen stört es mich sehr, dass ich Gruppen komplett Blocke, und Lieder der Gruppen immer und immer wieder erscheinen. Dieses Problem fiel mir damals auch bei Launchcast auf. Hoffentlich wird Putpat seine Skripte und Ressourcen später (auf Grund der Einnahmen) so verbessern können, dass zeitnaher auf Kundenbewertungen eingegangen wird.

    Des Weiteren fiel mir auf, dass von den Gruppen die Video-Anzahl noch ausbaufähig ist (Ich möchte keine Verträge mit den großen Musik-labels aufsetzen, sicherlich Höllenarbeit…). So fiel mir beispielsweise bei Green Day auf, dass einige Lieder immer, und immer wieder kommen, aber es sind nur wenige bisher.

    Auch scheinen bisher nicht von allen Gruppen Videos verfügbar zu sein. So fügte ich eine meiner Lieblingsgruppen hinzu (wer errät diese Gruppe zuerst?), und bekam (obwohl die Gruppe in der Datenbank steht) nicht ein Lied zu Ohren.

    Des Weiteren hat Putpat derzeit noch das Problem, welches mir auch bei Launchcast auffiel: Hat man einmal ein Lied als ein bisschen positiv bewertet, wird man sofort mit weiterer Musik dieser Band überhäuft. Dies ist kritisch, wenn man bedenkt, dass es One-Hit-Wonder gab und immer geben wird.

    Etwas, was mir wirklich sehr negativ aufstößt ist die Tatsache, dass man nicht unbegrenzt Titel durchschalten kann, wenn diese einem nicht gefallen, sondern noch einige Zeit warten muss, und deshalb nur die Möglichkeit hat, einen Titel explizit zu verbannen, weil man nicht einfach weiterschalten kann. Eine ähnliche Einengung gab es auch bei Launchcast – ein Hauptgrund warum Launchcast damals von mir seltener, und seltener genutzt wurde.

    Es ist einfach die Frage: Was ist ein personalisiertes Musikfernsehen? Ich erwarte dabei die volle Kontrolle über die Musik welche ich hören möchte, und niemals Schranken die mich davon abhalten, meinen Genuss zu individualisieren.

    Schön wäre es, wenn Putpat später die Möglichkeit bieten würde, eine Rate einstellen zu können, in welcher andere Musik kommt. So kann ich sagen: “Gerade arbeite ich, da möchte ich nur schöne Musik haben, und keine Experimente” oder “Heute hab ich bock mal was Neues zu entdecken, spiels mir doch ab!”

    Ich beobachte mal Putpat weiterhin. Es wurden viele Sachen schon richtig gut umgesetzt, aber es gibt noch einige Kinderkrankheiten, welche nach der Beta hoffentlich nicht mehr bestehen werden. Schaun wer mal!

    Twitter das!

    Geschrieben in Internet | 3 Kommentare »

    Personalisiertes Musikfernsehen

    Februar 19th, 2010 von chems

    Ich stolperte gerade über ein interessantes Projekt. Der Name ist putpat.

    Wer sich noch an Yahoo-Launchcast erinnert, wird schnell wissen, warum dieses Projekt ein Erfolg werden könnte: Man möchte es schaffen, jedem Nutzer ein personalisiertes Musikfernsehen zur Verfügung zu stellen.

    Überlegt mal, gibt es in Deutschland noch Musiksender ? Also ich kenne keinen. Ich kenne nur Sender, wo dauerhaft hohle Amiserien kommen…

    Putpat möchte sich später durch Werbung finanzieren (vielleicht gehe ich später nochmal auf das Finanzierungsmodell von Yahoo Launchcast ein). Dies könnte so aussehen, dass man gezielt neue Videos von eher unbekannten Artisten untergejubelt bekommt, oder einer der Musikfirmen Geld dafür zahlt, dass ein älteres Lied mal wieder verkauft wird.

    Ganz unklug ist das nicht, da es mittlerweile DRM-freie Musik zum Schleuderpreis gibt, könnte die Überlegung: Musikvideo sehen –> MP3 (DRM-frei) kaufen, aufgehen.

    Noch ist mir nicht ganz klar, inwiefern Putpat sich mit anderen Sozialen Netzwerken (beispielsweise last.fm) zusammentun wird, um gleich eine bessere Datenbasis zu besitzen. Gut, ich würde immer ein neues Profil anfangen, weil ich große Datenkraken hasse, aber naja ;-) jedem das seine.

    Ich bin nur echt mal gespannt, ob dem Anbieter eine gute Einigung mit den Rechtepervertierendenverwertern gelingen wird. Wenn ja, dann haben wir demnächst endlich einen Launchcast-Nachfolger welcher auch visuelle Leckerbissen für uns hat: Schauen wer mal ob wir ne neue Killer-Applikation bekommen werden.

    Update: Putpat sollte eine Iphone / Ipad – Applikation herausbringen! Sofort würde die Finanzierung des Projektes stimmen, und die Telekommunikationskonzerne würden sich über weiteren Traffic freuen können xD

    Twitter das!

    Geschrieben in Internet | 3 Kommentare »