Selektiv E-Mail-Adressen sperren

April 7th, 2010 von chems

In Ausnahmefällen kann es dazu kommen, dass man eine Absender-Adresse für E-Mails sperren möchte, damit man von einer Person keine Mails mehr empfängt. Interessant ist dies vor Allem, wenn der Absender eine Standard-Benachrichtigung erhält, dass die E-Mail leider nicht zugestellt werden konnte (Fehler 550).

Für dieses Kurztutorial erkläre ich die Vorgehensweise für den Postfix-Server, welcher sehr oft in Linux-Umgebungen eingesetzt wird. Grundlage ist hier ein Debian, deshalb könnten eventuell bei anderen Distributionen Verzeichnisse unterschiedlich sein.

1. Postfix – Konfiguration ergänzen.

Die Datei main.cf im Verzeichnis /etc/postfix enthält normalerweise einen folgenden Block:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
smtpd_recipient_restrictions = reject_non_fqdn_recipient,
                               reject_unknown_recipient_domain,
                               permit_mynetworks,
                               permit_sasl_authenticated,
                               reject_unauth_destination,
                               reject_unlisted_recipient,
                               check_policy_service inet:127.0.0.1:12525,
                               check_policy_service inet:127.0.0.1:10023,
                               permit

Diesen erweitert man um den Inhalt „check_sender_access hash:/etc/postfix/sender_access,„. Dies sieht dann danach folgendermaßen aus:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
smtpd_recipient_restrictions = reject_non_fqdn_recipient,
                               reject_unknown_recipient_domain,
                               permit_mynetworks,
                               permit_sasl_authenticated,
                               reject_unauth_destination,
                               reject_unlisted_recipient,
                               check_policy_service inet:127.0.0.1:12525,
                               check_policy_service inet:127.0.0.1:10023,
                               check_sender_access hash:/etc/postfix/sender_access,
                               permit

Bitte drauf achten, dass am Ende der Zeile ein Komma gesetzt wird, da es ansonsten zu Fehlern kommen kann.

Ich habe nun als Dateiname „sender_access“ im Verzeichnis /etc/postfix gewählt. Diese Datei wird nun angelegt:

1
mcedit /etc/postfix/sender_access

In diese Datei stehen ab nun die E-Mail-Adressen, welche abgelehnt werden sollen.

Das Format in dieser Datei ist folgendermaßen:

1
abc@xyz.tld     REJECT

Dies macht man als fortlaufende Liste mit Zeilenumbruch.

Am Ende muss man dies noch für Postfix mit folgenden Befehl übersetzen:

1
postmap /etc/postfix/sender_access

Danach nur noch den Postfix neustarten, und fertig ist es.

1
/etc/init.d/postfix restart

(beziehungsweise „force-reload“ anstatt „restart“ für Konfiguration neu laden)

Ab jetzt muss man immer darauf achten, nach jeder Ergänzung in obiger Datei den postmap – Befehl immer wieder neu auszuführen, und die Konfiguration neu zu laden.

Twitter das!

Geschrieben in Internet, Server, PC und Netzwerkgeschichten | 3 Kommentare »