NO_PUBKEY

März 23rd, 2011 von chems

Immer wieder erhalte ich die Anfrage, wie man bei einer neuen APT-Quelle die Signatur hinzufügt, da oft folgender Fehler auftritt:

1
2
W: GPG error: http://download.bitdefender.com bitdefender Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist: NO_PUBKEY A373FB480EC4FE05
W: Probieren Sie »apt-get update«, um diese Probleme zu korrigieren.

In diesem Falle wäre es am einfachsten, den Schlüssel hinzuzufügen. Zum Beispiel damit:

1
apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com A373FB480EC4FE05

Dies liefert die folgende Ausgabe

1
2
3
4
5
6
Executing: gpg --ignore-time-conflict --no-options --no-default-keyring --secret-keyring /etc/apt/secring.gpg --trustdb-name /etc/apt/trustdb.gpg --keyring /etc/apt/trusted.gpg --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com A373FB480EC4FE05
gpg: fordere Schlüssel 0EC4FE05 von hkp-Server keyserver.ubuntu.com an
gpg: Schlüssel 0EC4FE05: Öffentlicher Schlüssel "BitDefender Packages <packages@bitdefender.com>" importiert
gpg: keine uneingeschränkt vertrauenswürdige Schlüssel gefunden
gpg: Anzahl insgesamt bearbeiteter Schlüssel: 1
gpg:                              importiert: 1

Schon kann man wieder updaten.

Twitter das!

Geschrieben in Server, PC und Netzwerkgeschichten | 1 Kommentar »

Debian und Ubuntu (etc): libept0 deinstallieren?

September 12th, 2010 von chems

Ich wunderte mich seit einer Woche, warum mir aptitude vorschlug, libept0 zu deinstallieren. Ich entschied, erst einmal das Paket beizubehalten, und verfolgte dies erstmal nicht weiter.

Da diese Meldung jedoch noch immer existiert, habe ich mich jetzt näher damit befasst.

Als erstes fragte ich mich: Für was gibt es das Paket „libept0“ (war mir bisher noch nicht aufgefallen)

High-Level-Bibliothek, um Informationen von Debian-Paketen zu verwalten

Die Bibliothek definiert ein sehr minimales Rahmenwerk, in dem viele Datenquellen von Debian-Paketen eingefügt und gemeinsam abgefragt werden können.

Die Bibliothek enthält vier Datenquellen:

* APT: Zugriff auf die APT-Datenbank
* Debtags: Zugriff auf die Tag-Informationen von Debtags
* Popcon: Zugriff auf die Paketwertungen von Popcon
* Der Xapian-Index, gebaut von apt-xapian-index

Ok, diese Erklärung lieferte erst einmal einen Hinweis worum es sich handelt, erklärte mir aber noch nicht warum ich es deinstallieren soll. Ein näheres hinschauen, sowie ein Ubuntu-Forum (Wichtige Beiträge: #1 & #2)brachte die Erklärung:

libept0 wurde durch libept1 ersetzt
Alles klar, keine Fragen 🙂

High-Level-Bibliothek, um Informationen von Debian-Paketen zu verwalten

Die Bibliothek definiert ein sehr minimales Rahmenwerk, in dem viele Datenquellen von Debian-Paketen eingefügt und gemeinsam abgefragt werden können.

Die Bibliothek enthält vier Datenquellen:

 * APT: Zugriff auf die APT-Datenbank
 * Debtags: Zugriff auf die Tag-Informationen von Debtags
 * Popcon: Zugriff auf die Paketwertungen von Popcon
 * Der Xapian-Index, gebaut von apt-xapian-index
Twitter das!

Geschrieben in Server, PC und Netzwerkgeschichten | 1 Kommentar »